Können wir Ihnen behilflich sein? +41 71 314 00 40

Mit Sonnenenergie in die Zukunft

Saubere Energie vom eigenen Dach

Die Schweiz hat sich im Pariser Klimaabkommen verpflichtet, den CO2 Ausstoss bis 2030, im Vergleich zum Stand von 1990, zu halbieren. Ab 2050 sollen unter dem Strich keine Treibhausgasemissionen mehr ausgestossen werden.
Eine Solaranlage leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und wird darüber hinaus durch Förderbeiträge unterstützt. Tragen Sie mit uns als Partner dazu bei, die Umwelt zu schützen und profitieren Sie unter anderem von einer Senkung Ihrer Stromkosten, mehr Unabhängigkeit und einer Wertsteigerung Ihrer Immobilie.

Die Solaranlage von solarmotion gmbh

Die Solaranlage für Ihr Flach- oder Steildach

Gerade bei Solaranlagen auf Steildächern ist einiges zu berücksichtigen, wie z.B. die Dachsituation oder der individuelle Kundenwunsch. Darüber hinaus legen wir immer ein besonderes Auge auf die Ästhetik der Photovoltaikanlagen, weshalb wir nach Möglichkeit schwarze Module für ein homogenes Erscheinungsbild einsetzen.

Steildach

Die Solarmodule werden bei Steildächern entweder als Aufdachanlagen oder Indachanlagen verbaut.

Bei Aufdachanlagen werden die Solarpanels auf eine Unterkonstruktion montiert. Dabei werden die Module mit einem möglichst geringen Abstand zum Dach montiert. Dieser Abstand sollte gerade so gross sein, dass eine ordentliche Hinterlüftung der Solarmodule gewährleistet werden kann ohne dass die Belastung durch den Wind zu Beschädigungen führen kann. Das ursprüngliche Dach bleibt dabei erhalten. Aufdach-Solaranlagen können relativ kostengünstig und innerhalb kurzer Zeit auf ein bestehendes Dach gebaut werden.

Für Aufdachanlagen ist es essenziell, dass das Dach in einem guten Zustand ist. Deswegen führen wir davor immer auch eine Dachanalyse durch.

Flachdach

Die Nutzung von Flachdächern zur Energiegewinnung ist ökologisch doppelt sinnvoll. Flachdächer eignen sich vor allem auch, weil die Ausrichtung und die Dachneigung keine primäre Rolle spielen. Die Montage der Module erfolgt jeweils in idealer Ausrichtung.

Gerade auf Flachdächern ist das Montagesystem massgebend und optimal auf die Dachgegebenheiten anzupassen. Vor einer Installation ist auch beim Flachdach eine Dachanalyse zum Eruieren des Dach-Zustandes nötig.

Kein Platz auf dem Dach?

Solaranlage für Fassaden – die schlaue Alternative

Die Fassade Ihres Gebäudes bietet ein riesiges Potential für die Solarstromproduktion. Die Möglichkeit, diese überall vorhandenen Flächen zu bebauen, muss noch mehr genutzt werden!

Die Solarmodule werden mit unsichtbarer Befestigung an der Fassade angebracht, sodass sich die Solaranlage optimal in das Gesamtbild des Gebäudes integriert.

Ein Referenzprojekt der ertex-solar.at

Der Ertrag einer Solaranlage an der Südfassade liegt bei rund 70 % des möglichen Ertrags einer südausgerichteten Anlage auf einem Dach. Dieser leicht tiefere Ertrag liegt am suboptimalen Winkel der Sonneneinstrahlung.

Fassaden-Solaranlagen haben neben der Stromerzeugung weitere Funktionen. Sie senken beispielsweise den Kühlenergiebedarf oder können zur Beschattung genutzt werden.

Egal, ob es sich bei Ihrem Gebäude um ein Ein- oder Mehrfamilienhaus, die Fassade eines Industriegebäudes oder einer sonstigen Immobilie handelt – es lohnt sich auf jeden Fall eine Prüfung der Fassadenanlage durchzuführen.

Freistehende Anlage

Zusätzliche Möglichkeiten nutzen

Freistehende Solaranlagen sind losgelöst vom Gebäude. Solarzellen können beispielsweise als Sichtschutz verwendet oder in Ihren Gartenzaun integriert werden. Module können auch im Freien oder an einer Mauer angebracht werden. Die Möglichkeiten der freistehenden Solaranlagen sind unzählig und richtig eingesetzt echte Eyecatcher.